Gehe zu: .
nemeko

 

 

 

Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Endlich!

 

 

lehmann | nemeko entstand gedanklich 1995, als wir für die Firma Softbank – Yugenkaisha Son Kosan eine der ersten Netzwerk- und Internetmessen, die „Networld + Interop”, für Deutschland vermarkteten. Damals gebar diese Technik noch unverständliche Blüten. Benutzerfreundlichkeit war ein Fremdwort und das wwweb nur was für „Eingeweihte”. Trotzdem entstanden damals schon Konzepte – wie etwa, das Prinzip der Avatare – die heute noch wegweisend sind. Uns war von Anfang an klar, das hier die Zukunft gemacht wird. Was damals keiner ahnte war, dass diese neuen Medien lange Zeit (in Marketingmaßstäben gemessen) eine Parallelwelt bilden würden. Das lag zum einen am Endgerät, das nicht wirklich flexibel wie das gedruckte Medium war, zum anderen auch an der Art der Nutzung. Shopping Plattformen, Vertriebs- und Versteigerungsportale schossen wie Pilze aus dem digitalen Nährboden. Dementsprechend entwickelte sich eine eigene Ästhetik und Funktionalität in Sachen Bild- und Lesesprache. Vorwiegend junge Menschen entwickelten ein selektives Sehverhalten – View-Screening – beim Scannen der Site. (Hier gibt es im Übrigen interessante Resultate aus der Gehirnforschung über die Unterschiede beim vernetzten und reflektierenden Denken der Generation Book versus TV und Internet) Der Einsatz des neuen Mediums war immer „stichwortgetrieben”.

Das hat sich deutlich geändert – den Smartphones und Tablets sei dank. Heute ähneln die Oberflächen mehr dem gewohnten Lesebild, die Monotonie der Arial-Typografie ist einem interessanten Look and Feel gewichen, die Inhalte sind dank Breitband-Internet multimedial und inhaltsstark. Die User werden immer mehr zu Schmökerern, Die Altersrate und das Bildungsniveau steigt und Frauen sind auf dem Vormarsch. Das passt auch wunderbar mit den Ergebnissen der BITKOM/Forsa Untersuchung aus dem Jahre 2011 zusammen. 41 % aller 65-Jährigen und älter nutzen das Internet, 72% aller befragten Frauen sind regelmäßig im www zu Gange und Akademiker haben den höchsten Nutzergrad von 93%. By the way: 51,6% der Frauen stehen hinter dem Statement „Ich liebe meinen Computer”. Von den Männern stimmten da nur 37,7% zu.* Doch dieser Weg ist noch lange nicht zu Ende – denken Sie an die digitalen City Light Poster in Kombination mit Smartphones, Präsentationen mit Tablets als Remote-Station ...

Trotzdem oder gerade dadurch wird das gedruckte Medium qualitativ wertvoller, oder drücken wir es mal so aus, die Wertigkeit verschiebt sich.

In der richtigen Kombination aller Medien liegt die wahre Chance für den Erfolg. Hier wird sich noch viel bewegen. Wirklich spannend.

 

 

| nemeko – lehmann nemeko – ist ein Kompetenz-Center innerhalb der lehmann strategisches marketing gmbh im Verbund der lehmann communication companies mit Sitz in München, Deutschland. |

* Intel Studie 2011 durchgeführt vom Marktforschungsinstitut CN St. Gallen